Eine Oldtimermesse bedient alle Sinne

startfoto_02

KLASSIKWELT BODENSEE 2015KLASSIKWELT BODENSEE 2015KLASSIKWELT BODENSEE 2015

Friedrichshafen – Klassikwelt Bodensee 2015 Nachlese
Mobile Geschichte live präsentiert: Drei Tage lang feierte die Oldtimerszene, die Liebhaber alter Fahrzeuge fuhren alles auf, was gemeinhin als „Garagengold“ eingeparkt wird. Die achte Klassikwelt Bodensee setzte die historische Mobilität wieder in Szene. Exklusive Oldtimer in allen Preisklassen füllten zehn Messehallen und sorgten mit mehr als 830 Ausstellern, Clubs und Teilnehmern für einen neuen Rekord: „Wir bedienen alle Sinne“,

freuen sich Geschäftsführer Klaus Wellmann und Projektleiter Roland Bosch am Sonntag zum Abschluss der Oldtimermesse über das große Interesse der Besucher. Sehen, hören, riechen – das konnten die Fans alter Autos tatsächlich über alle Maßen. Wer den Traum vom eigenen Oldtimer in die Realität umsetzen wollte, der konnte sich über das große Angebot im Privatverkauf und bei den Händlern freuen. Das Geschäft mit Oldtimern bringt neben Stolz und Freude auch Rendite, viele Anbieter hatten am Ende gut verkauft. Insgesamt 38 500 Besucher (2014: 38 100) waren bis Sonntagabend durch die Messehallen geströmt.

Die Klassikwelt Bodensee bietet den Oldtimerfans ein „ganzheitliches Erlebnis“, wie es Roland Bosch formuliert. „Die Messe ist von einer emotionalen Dynamik geprägt und verbindet die Mobilität zu Wasser, auf dem Land und in der Luft in einer einmaligen Kombination. Eine solche Konstellation gibt es tatsächlich nur in Friedrichshafen und dies haben wir letztlich auch dem Zeppelin zu verdanken.“

Die Diva Riva, Symbol für Reichtum und Luxus, sowie die Amphibienfahrzeuge auf dem Messe-See sorgten für Spaß und Eleganz auf dem Wasser. Alte Maschinen, unter anderem von den Flying Bulls, starteten täglich bei der Airshow. Der „Mythos Porsche“ lebte in einer kompletten Messehalle wieder auf, 80 Vorkriegs-Raritäten gab es bei Junghans Zeitreisen zu sehen, beeindruckend breite US-Schlitten standen formatfüllend im Foyer Ost und verbreiteten amerikanisches Flair. Das Thema „Land“ ist auf der Klassikwelt Bodensee tatsächlich mit einer großen Vielfalt an Fahrzeugen bodenständig und ausgesprochen stark präsent. Draußen auf dem Rundkurs war an den drei Messetagen immer „viel Verkehr“. „Oldtimer“, so heißt es in der Szene, „sind nicht nur Ausstellungsstücke, sie müssen auch noch fahren können.“ Im Fahrerlager herrschte in diesen Messetagen geschäftiges Schrauben und Einstellen, ein Mix aus Benzin, Öl, Leder und Gummi lag in der Luft und auf dem Rundkurs an den Messehallen gaben glückliche Fahrer beim „Vintage Racing“ und bei den Motorrad Sprints ordentlich Gas. Die historischen Rennwagen und Motorräder durften noch einmal alles geben. Beim Grand Prix der Weltmeister drehten ehemalige Spitzenfahrer aus der Motorradszene, darunter der 18-fache Weltmeister Giacomo Agostini, zur Freude der vielen Fans noch einmal ordentlich auf.

Fotos: Anna Christina Köster-Nowaczyk

Posted in Allgemein, Fotos, Messe, News, Veranstaltung | Tagged as: , , , , , | Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

);